Sicher!? / Safe!?

Letztes Wochenende war ich auf einer Hochzeit (ein schönes, neues Erlebnis für mich, mit vielen Traditionen), in einer Stadt ca. 2 Stunden von hier entfernt. Ich habe mich noch gewundert, warum so viele Bodyguards da waren und auch zwei Soldaten. Alle natürlich voll ausgerüstet. Generell denke ich darüber nicht viel nach, weil man das hier einfach überall sieht. Bodyguards, Wächter, Sicherheitsleute, Soldaten und Polizisten sieht man hier überall. Doch auf einer Hochzeit so viele? Eine Freundin und ich wollten nach der Hochzeit mit dem Bus zurück nach Hause fahren. Ein Bekannter meinte dann aber, dass auf der Hochzeit eine Familie aus der gleichen Stadt wie wir ist und sie uns vielleicht mitnehmen können. Er hat den Kontakt hergestellt und sie waren einverstanden uns mit zurück zu nehmen. Es hat sich herausgestellt, dass die Familie nicht irgendeine Familie ist, sondern eine der reichsten Familien hier in der Gegend. Das hat dann auch die vielen Bodyguards erklärt. Wir waren zwei Autos und ein Auto war voll mit 10 Bodyguards!!! Die zwei Autos sind total eng hintereinander gefahren, fast Stoßstange auf Stoßstange und das bei einer Geschwindigkeit von über 100 km/h. Das war damit keine anderen Autos dazwischen fahren können und zu dicht an uns ran kommen. Als wir hier ankamen, das Auto stehen blieb, da sprangen die Bodyguards sofort aus dem Auto raus, haben uns die Tür aufgemacht, standen rund um das Auto, auf der Straße und an den Zäunen von den umliegenden Häusern um die Gegend abzusichern.

Man denkt mit so vielen Bodyguards ist man ja richtig sicher, irgendwie schon, doch gleichzeitig ist für mich die Wahrscheinlichkeit höher das etwas passiert, als wenn ich alleine unterwegs bin. Reiche und prominente Leute stehen hier echt unter “Beschuss”, bzw. sind eine Zielscheibe für Angriffe. Drum ist auch der Bedarf für Sicherheit/Bodyguards so hoch. Reich, oder prominent hier in den Philippinen zu sein, ist definitv nicht lustig oder erstrebenswert, weil man einfach nicht “frei” ist. Für uns zwei war es trotzdem ein cooles Erlebnis. Schließlich wird man ja nicht jeden Tag von 10 Bodyguards nach Hause gefahren. 🙂

 

Last weekend I was able to attend a wedding two hours away from here. It was a beautiful experience where I got to see a lot of tradition. I remember wondering why there were so many bodyguards and two soldiers, fully equipped of course. Usually I don’t think about it because you see bodyguards, security staff, guards, soldiers and policemen everywhere. But so many at one wedding? My friend and I wanted to take a bus home after the wedding but then a friend of ours mentioned that there is a family from the same city as us and maybe they could give us a ride back home and they agreed. It turned out that this family is not just any family but one of the richest here in the area. That explained the high presence of security. We were two cars and one of them was filled up with 10 bodyguards. I never saw cars driving so close to each other. They could almost touch at a speed of 100  kmh – 62 mph! That was so that no other vehicles could get in between and get to close to us. When we arrived here and the car stopped the bodyguards jumped out of the car right away, opened our doors, stood around the car, on the road and at the fences of the houses nearby to secure the area.

You would think that with so many bodyguards you sure are in a safe spot. Somehow yes but on the other side the probability of that something happens was way higher than when I would have been just on my own. Rich and famous people are a target for attacks. That’s why the need is so high for security. To be rich or famous is truly not desirable and you are surely not “free”. For us both it still was a great experience. I mean how often do get a ride home with 10 bodyguards? 🙂