Fishport

Heute Morgen sind wir um 5 Uhr zum großen Fischhafen gefahren. Es war echt beeindruckend, die vielen Boote, klein und große zu sehen und dann natürlich diese riesigen Fische. Hauptsächlich Thunfisch und Schwertfische. Ich war schon beeindruckt, als ich beim Wiegen zusah und einige Fische 30-40 kg hatten. Ein paar Schritte weiter sah ich Fische über 70 und 80 kg. Die Arbeit ist echt Knochenarbeit, wie die Männer, diese schweren Fische aus den gekühlten Kammern im Boot hochziehen, dann auf die Schultern laden und an Land zur Wiegestelle schleppen. Und das nicht nur einmal, sondern sie rennen hin und her. Jeden Tag, kommt dort tausende so große Thunfische und Schwertfische an. Zusätzlich noch die Eimer weiße kleineren Fische (im Vergleich).

5am this morning we went to the Fishport. It was impressive to see all the big and small boats arrived with these huge fishes, mainly tuna and blue marlin (swordfish). I was amazed as I saw at the scale fishes with 30-40kg. How much more though when I saw 70-80kg ones…. The work is really hard. The guys have to pull up the fish from the cool storage rooms in the boat, put them on their shoulders and walk from the boat to the scales. They are not doing this just once, but running back and forward. Everyday thousands of blue marlin and tunas arrive there, plus all the countless buckets of smaller fishes (in comparison).

Von Fotos, Mäusen und Ameisen

(Sorry no English version today, have to go. I’ll translate another day).

Es ist eine Schande… immer dann wenn man eine Kamera braucht, hat man sie nicht zur Hand, oder in meinem Fall ist dann immer der Akku grad leer, weil ich nicht so der super-duper Fotograf bin. Na auf jeden Fall kommt hier mal wieder eine Story ohne Bilder. Gestern Abend saßen wir nach dem Essen noch am Tisch und haben gespielt, als eine Maus um die Ecke fetzte. Ich hatte schon lange keine mehr (hatter eh erst eine). Wir der Maus also hinter her, die sich hinter einer Box versteckt hatte. Doch die Maus war natürlich schneller wie wir und ist in die Abstellkammer verschwunden. Aber ich bin natürlich vorbereitet und habe eine Falle. Das ist so extrem klebriges “Klebepapier”. Ich habe das in Stücke geschnitten und vor der Türe in einer Linie auf den Boden geklebt. So haben wir auch die letzte Maus gefangen. Die wollen irgendwann ja wieder raus und müssen über das Papier drüber, tja und dann bleiben die kleben. Nach dem wir die Fall angebracht haben, haben wir unser Spiel fortgesetzt. Es hat keine 5 Minuten gedauert, als ich das Klebepapier hörte und ein “piep-piep”. Die Maus versuchte sich zu befreien, aber hat sich nur noch mehr verklebt. Die tat mir dann ja doch irgendwie leid und ich wollte die nicht leiden lassen. So nahm ich einen Besenstil und….. eins… zwei… nein ich kann das doch nicht. Ok tief Luft holen und eins… zwei… drei… ZACK eins über die Rübe gezogen. IIIIh war das ein gruseliges Gefühl, wenn man am Ende vom Stock den weichen Gegenstand spürt… Haben die Maus dann im Garten begraben.

ABER… ich hatte vollen Akku in der Kamera und auch daran gedacht Fotos von dem letzten Ameisen-Überfall zu machen. Das sind doch echt dreiste Viehcher und machen mich echt verrückt. Meine Lebensmittel sind entweder im Kühlschrank, oder alle in Dosen und Kisten untergebracht, weil ich ja weiß, dass die Ameisen sonst dran gehen. Aber Dosen hält die von nichts ab, irgendwo finden die doch eine Lücke, oder sonst beißen die eben ein Loch rein. Vor drei Tagen sah ich auf meinem Lebensmittel-Regal eine Ameisenspur, die direkt in die Box mit den eingepackten (!!!) Nudeln führte. Die “Ameisen-Autobahn” habe ich nicht fotografiert, aber hier die Box.

Untermieter / Boarder

Aus meinem Augenwinkel sah ich etwas um die Ecke flitzen. Eigentlich nicht bemerkenswert mit den vielen kleinen Eidechsen und Kakerlaken (denen ich normalerweise mit einem Insektenspray und Besen nachjage). Doch das war viel größer als die eben genannten Tiere… Hm… Am nächsten Tag wieder. Diesmal konnte ich sehen, dass es entweder eine sehr große Maus war, oder eine Ratte. Nun, da ich wusste, aus welcher Richtung das Vieh kam und wo es hinwollte, habe ich mich am Abend auf die Lauer gelegt. Bewaffnet mit Besen und Kakerlakenspray (ja, ich weiß das bringt die nicht um, aber irritieren oder so wird bestimmt auch schon mal helfen), habe ich mich auf einen Stuhl nahe an die Tür gesetzt. Nach 15 Minuten warten kam dann auch eine dunkelgraue Ratte unter der Türe durch. Wie erwartet rannte sie auf die Küchentür zu und versuchte dort durch ein Loch zu entwischen. Ich konnte mit dem Spray die Ratte etwas erwischen, sie kam ins Schleudern auf den Fließen, machte einen Überschlag und war trotzdem schneller als ich mit dem Besen. Tja so ist sie wieder entwischt. Auf Rat einer Freundin habe ich Fliegen-Klebepapier gekauft. Etwas pessimistisch habe ich die Dinger trotzdem auf den Boden geklebt an den entsprechenden Türen. Die Dinger kleben echt gut. Den ersten Tag haben wir leider nichts gefangen außer Ate Tata, meine Freundin J die ich dann aus dem Klebezeug befreit habe. J Am zweiten Tag, immernoch keine Ratte, aber ein Maus, von der ich nicht wusste, dass wir die auch haben. Achja…. Langweilig wird es auf jeden Fall nicht. Die Ratte haben wir zwar immernoch nicht, aber ich habe sie auch nicht mehr gesehen. Muss mir demnächst noch ein paar andere Sachen zulegen. So einfache „Klapp-Fallen“ und natürlich Gift.

 

From the corner of my eye I could see something running around the corner. Not really worth mentioning with all the lizzards and cockroaches around here (which I don’t like and usually chase to kill with my broom and insectspray). But this was way bigger than just one of the aboved mentioned… hm… So the next day I saw it again and I knew it’s either a big mouse or a rat. Since I knew now where it comes from and where it aimes to go I sat down in the evening and equipped with my broom and insectspray (I know that won’t kill it but I thought it might help to confuse it) and waited patiently. After 15 minutes the rat came out and run towards the kitchen as expected and tried to escape through a gap there. I got the rat with the spray a little, it slid on the tiles and made a loop and still it was faster than me with the broom and it managed to escape. Following the advice of my friend I bought sticky flypaper that’s supposed to catch mice and rats as well. I put it down on the ground in all the spots. The first day I didn’t catch anything besides Ate Tata my friend and I freed her of that extremely sticky stuff. J On the second day still no rat but a little mouse instead of which I didn’t know that we have that too. Oh well… it’s not getting boring here. I still don’t have that rat but I also haven’t seen it lately. I need to buy some more traps and also some poison.

Besucher / Visitors

Seit einer Woche wohne ich in meinem neuen Zuhause. JA, ich bin umgezogen und ich bin ganz aufgeregt, da es mein erstes eigenes Zuhause auf den Philippinen ist. Ich lade gerne Freunde ein, essen gemeinsam Abend und spielen. Aber ich hatte zwei Besucher, die ich euch gerne mit Foto “vorstellen” will. Um genau zu sein, dass waren die ersten Besucher und sie waren NICHT eingeladen, aber sie sind trotzdem gekommen. Ich möchte gastfreundlich sein, aber es gibt ein paar Besucher, die sind einfach nicht willkommen. Obwohl, der erste hat mich doch zum Lachen gebracht. Darum sind die Bilder auch leider unscharf. Sorry 🙂

It’s a week now that I already live in my new home. YES, I moved and I am very excited because this time it’s my first own home in the Philippines. I enjoy it very much to have friends over, have dinner together and play games. But there are two visitors I want to show you a picture of. They were actually the very first ones and NOT invited but they just showed up anyway. I want to be hospitable but some guests are just not welcome. Although the first one really made me laugh so much, which caused the pictures to be so blurry. Sorry 🙂

Nimm’s leicht / Take it easy

Nach einer einigen Runden Tischtennis mit Freunden ging es gestern Abend recht spät nach Hause. Wir hatten eine gute und lustige Zeit zusammen. Die Nacht habe ich bei einer Freundin übernachtet. Als wir dann bei ihr im Haus standen, sah ich etwas unter der Spüle Richtung Wand rennen. Normalerweise denke ich mir da nichts dabei, denn vermutlich sind es nur Butikis (Eidechsen), oder Kakerlaken. Doch dieses “etwas” war viel größer als eines der eben genannten Tieren. Schwupps weg war es. Hm….? Dann auf einmal wieder…. da rannte das riesige Ding Richtung Badezimmer und war verschwunden. Doch diesmal hab ich genau gesehen was es war: eine fette Ratte. Auf einmal war sie direkt über uns unter dem Wellblechdach auf einem Holzbalken. Nach ein paar “aaah’s” und “iiiih’s” und Überlegungen was wir jetzt machen, mussten wir beide schallend los lachen. Wir haben uns umgezogen, sind ins Bett und haben gut bis nächsten Morgen geschlafen. Keine Ahnung wo die Ratte hin ist. Vielleicht kommt sie heute Abend wieder!?!? Zwar nicht grad meine Vorstellung von einem Haustier, aber auf jeden Fall hatten wir ordentlich was zu Lachen.

After a few sets of table tennis with friends we went home pretty late. We had a good and funny time together. I spent the night with a friend. When we arrived at the house just standing there, talking, I saw something running beneath the sink. Usually I don’t worry about that because it’s probably just a cockroach or a butiki (small lizard).  But this “something” was a lot bigger than the mentioned animals. And there ist was gone. Suddenly I saw this big thing again, it ran towards the bathroom and was gone again. But this time I saw what it was: a huge rat. Then we found it right above our heads on a timber beam beneath the corrugated iron roof. After a few “aah’s” and “eeek’s” and thoughts of what to do we burst into laughter. We both got changed, went to bed and had a good nights sleep. No idea where the rat went. Maybe it’s coming back tonight!?!? Not my ideal imagination of a pet, but at least we had a good laugh.

Affen / Monkeys

unggoy, unggoy… und die Männer in unserer Nähe sehen alle in die hohen Bäume hoch. Erst dachte ich das sind einfach reife Kastanien die da von den Bäumen runter fallen. Doch als das Wort “unggoy” fiel, wusste ich, da oben sind Affen – wilde Affen. Nein, nein, die haben nicht mit Kastanien geschmissen, dich denke die sind wirklich einfach nur runter gefallen. Auf jeden Fall war da oben eine ganze Gruppe wilder Affen, bestimmt so 10-15. Da die Bäume sehr hoch waren, sieht man die Affen trotzdem nur sehr klein und unscharf – trotz Zoom. Aber ich muss euch doch einen Beweis zeigen 😉 Kürzlich habe ich auch Affen in einem Käfig gesehen und fotografiert. Das ist zwar nicht so aufregend, aber somit könnt ihr wenigstens sehen, wie der Affe aussieht, der so weit oben im Baum sitzt.

unggoy, unggoy… and the men near us look up to the high trees. First I thought it’s only ripe chestnuts that are falling down. But when I heard the word “unggoy” I knew that up there are monkeys – wild monkeys. No, no they didn’t through the chestnuts I think they just fell down. Anyway there was a whole bunch of monkey up there maybe 10-15. Since the trees where really high are the picture not good quality despite the zoom, but I had to show you the evidence. A while ago I also saw a monkey in a cage though but that way you can see at least what the monkeys looked like up there in the tree. 🙂

Butiki

Hab schon länger versucht mal ein Foto von diesen kleinen Tierchen zu machen, doch die sind sehr schnell und fliehen normalerweise auch. Die Butikis auf den Fotos schienen aber ganz zutraulich. Die sind hier überall, in jedem Zimmer. Sie sind harmlos und nützlich, weil sie Spinnen, Mosquitos und Ameisen fressen. Irgendwie sind sie auch süß.

This slideshow requires JavaScript.

For a while I tried to get some pictures of these little animals but they are so fast and usually run away quickly. The butikis in these pictures didn’t seem to be frightened by me. You can find them in every room. They are harmless and useful as they eat spiders, mosquitos and ants. Somehow they are also cute.

Der Hahn / The Rooster/Cock

Deutsch/English

Also manchmal würde ich den echt gern erschießen. Unser Nachbar hat ein paar Hühner und einen Hahn und der macht sich auch lautstark bemerkbar, besonders nachts. Um 21, 23, 24, 1, 2.30, 4 und 5.30 Uhr meldet der sich. Das ist so ziemlich jede Nacht das Gleiche. Der geht einem wirklich auf den Wecker. Was ihr an der ganzen Sache nicht wisst ist, dass der Hahn nur max. 3 Meter von meinem Kopf entfernt sitzt. Also wenn ich hier von der Nachbar spreche, meine ich nicht den Garten „dort drüben“, sondern ich meine direkt neben meinem Fenster. Da ist ein schmaler Gang zwischen Hauswand und dem Zaun und da sitzt schon der Hahn. Wenn der also loslegt … da wackelt mir der Kopf …

 

Sometimes I really want to shoot that rooster. Our Neighbor has some chickens and one rooster and makes himself known very loudly, especially at night. At 9, 11 pm, 12, 1, 2.30, 4 and 5.30 am he crows. That’s the same about every night. He is really annoying. What you don’t know about this whole situation is that he sits only max. 3 meters away from my head. So when I speak about our neighbor I don’t mean that garden “somewhere over there”, I mean right next to my window. There is only a narrow path and then the fence. Right behind the fence there sits the rooster. So when he starts to crow… my whole head is shaking …

Schlimmer als Mückenstiche / Worse than Mosquitobites

Deutsch/English

Was ist kleiner wie eine Mücke, kann nicht fliegen, aber kann ordentlich zubeißen? Ameisen! Hier gibt es so ganz kleine rote Ameisen…. uuuuh gefährlich. Vor ein paar Wochen haben mich gleich einige davon gebissen an den Armen und Beinen. Erstens spürt man den Biss selber und danach juckt es und tut eine Weile weh. Zudem habe ich wohl allergisch darauf reagiert. Diese Bisse dauern bei mir zwei Wochen, bis sie nicht mehr weh tun, oder jucken. Der Biss schwoll richtig an. Der Fleck war so groß wie ein Tennisball. Dazu ist der Bereich so heiß, als ich hätte ich Fieber. Bin jetzt immer auf der Hut, aber die sind ja so klein, da sieht man die nicht immer.

 

What iss maller than a mosquito but can bite well? Ants! Here we have really small and red ants… uuuh dankerous. A few weeks ago I got biten by a few ants on my arms and legs. First of all you feel when they bite you and after that it hurts and itches for ever. On top of that I think I had an allergic reaction. It took two weeks till the bites didn’t hurt or itch anymore. The bite swoll and the whole erea was a circle as big as a tennisball. The circle was so hot, it felt like having fever. Now I really watch out for these red ants but it’s hard to spot them since they are so small.