Mag ich gar nicht…

… in meinem Haus und auch nicht in meiner Toilette.

Angst / Fear

Obwohl ich in den Tropen lebe, habe ich trotzdem Angst vor Spinnen. Immer schon und das hat sich nicht geändert, seit ich auf den Philippinen bin. Kleinere Spinnen machen mir nichts mehr aus, die kann ich nicht nur selber töten, sondern lasse sie oft einfach laufen. Außer es sind solche „kleine“ Spinnen, die einmal große Spinnen werden, dann lasse ich die nicht laufen. Hier gibt es echt große Spinnen, die größer wie meine Handfläche sind, ja auch in meinem Haus. Man sagt ja, man muss sich seinen Ängsten stellen. Also gut. Ich war auf einem Fest hier in der Stadt mit ein paar Freunden und da gab es einen „Mini-Zoo“ und da haben wir mit Schlangen und Skorpionen Fotos gemacht. Und was sehe ich da? Da sitzt eine Vogelspinne. Ich habe gefragt, ob man die auch halten darf. Ja. Also dann mal los. Schlange kein Problem, aber bei der Spinne hatte ich schon echt Bammel. War dann aber gar nicht schlimm. So, meine Angst überkommen???? Hahahaha… ich sags euch, ich habe zwar die Vogelspinne gehalten, aber das nächste Mal, wenn mir wieder so eine große Spinne im Haus sitzt, werde ich genauso schreien und weglaufen wie vorher auch und mir jemanden suchen, der die Spinnen tötet (nur rausbringen reicht nicht, denn ich bin überzeugt, dass sie wieder rein kommt und glaubt mir, mein Haus hat genügend Löcher dafür!!!!) J

Although I live in the tropics I am still super scared of spiders. I always was and still am. I’m ok now with smaller ones, I can kill them or even just let them run, I don’t mind. Unless it’s those “small spiders”, that turn into big ones. They have to be killed. Here we really do have big spiders, bigger than my hand. You know the saying “you have to face your fears”. Ok I am willing to do so. With a few friends we went to a festival and they had a “mini-zoo”. We took pictures with snakes and scorpions. Snakes are no problem for me but spiders….. I then saw a tarantula and asked if we are allowed to hold her as well. Very nervously I did and it wasn’t bad at all. So did I conquer my fear?? I tell you sure enough the next time I have a big spider in my house again I will scream and run just the same as before, trying to find someone who can kill the spider for me. (just to bring the spider outside is not enough, because I’m convinced it will just come back in. And believe me my house has enough holes to do so.) J

Fishport

Heute Morgen sind wir um 5 Uhr zum großen Fischhafen gefahren. Es war echt beeindruckend, die vielen Boote, klein und große zu sehen und dann natürlich diese riesigen Fische. Hauptsächlich Thunfisch und Schwertfische. Ich war schon beeindruckt, als ich beim Wiegen zusah und einige Fische 30-40 kg hatten. Ein paar Schritte weiter sah ich Fische über 70 und 80 kg. Die Arbeit ist echt Knochenarbeit, wie die Männer, diese schweren Fische aus den gekühlten Kammern im Boot hochziehen, dann auf die Schultern laden und an Land zur Wiegestelle schleppen. Und das nicht nur einmal, sondern sie rennen hin und her. Jeden Tag, kommt dort tausende so große Thunfische und Schwertfische an. Zusätzlich noch die Eimer weiße kleineren Fische (im Vergleich).

5am this morning we went to the Fishport. It was impressive to see all the big and small boats arrived with these huge fishes, mainly tuna and blue marlin (swordfish). I was amazed as I saw at the scale fishes with 30-40kg. How much more though when I saw 70-80kg ones…. The work is really hard. The guys have to pull up the fish from the cool storage rooms in the boat, put them on their shoulders and walk from the boat to the scales. They are not doing this just once, but running back and forward. Everyday thousands of blue marlin and tunas arrive there, plus all the countless buckets of smaller fishes (in comparison).

Von Fotos, Mäusen und Ameisen

(Sorry no English version today, have to go. I’ll translate another day).

Es ist eine Schande… immer dann wenn man eine Kamera braucht, hat man sie nicht zur Hand, oder in meinem Fall ist dann immer der Akku grad leer, weil ich nicht so der super-duper Fotograf bin. Na auf jeden Fall kommt hier mal wieder eine Story ohne Bilder. Gestern Abend saßen wir nach dem Essen noch am Tisch und haben gespielt, als eine Maus um die Ecke fetzte. Ich hatte schon lange keine mehr (hatter eh erst eine). Wir der Maus also hinter her, die sich hinter einer Box versteckt hatte. Doch die Maus war natürlich schneller wie wir und ist in die Abstellkammer verschwunden. Aber ich bin natürlich vorbereitet und habe eine Falle. Das ist so extrem klebriges “Klebepapier”. Ich habe das in Stücke geschnitten und vor der Türe in einer Linie auf den Boden geklebt. So haben wir auch die letzte Maus gefangen. Die wollen irgendwann ja wieder raus und müssen über das Papier drüber, tja und dann bleiben die kleben. Nach dem wir die Fall angebracht haben, haben wir unser Spiel fortgesetzt. Es hat keine 5 Minuten gedauert, als ich das Klebepapier hörte und ein “piep-piep”. Die Maus versuchte sich zu befreien, aber hat sich nur noch mehr verklebt. Die tat mir dann ja doch irgendwie leid und ich wollte die nicht leiden lassen. So nahm ich einen Besenstil und….. eins… zwei… nein ich kann das doch nicht. Ok tief Luft holen und eins… zwei… drei… ZACK eins über die Rübe gezogen. IIIIh war das ein gruseliges Gefühl, wenn man am Ende vom Stock den weichen Gegenstand spürt… Haben die Maus dann im Garten begraben.

ABER… ich hatte vollen Akku in der Kamera und auch daran gedacht Fotos von dem letzten Ameisen-Überfall zu machen. Das sind doch echt dreiste Viehcher und machen mich echt verrückt. Meine Lebensmittel sind entweder im Kühlschrank, oder alle in Dosen und Kisten untergebracht, weil ich ja weiß, dass die Ameisen sonst dran gehen. Aber Dosen hält die von nichts ab, irgendwo finden die doch eine Lücke, oder sonst beißen die eben ein Loch rein. Vor drei Tagen sah ich auf meinem Lebensmittel-Regal eine Ameisenspur, die direkt in die Box mit den eingepackten (!!!) Nudeln führte. Die “Ameisen-Autobahn” habe ich nicht fotografiert, aber hier die Box.

Untermieter / Boarder

Aus meinem Augenwinkel sah ich etwas um die Ecke flitzen. Eigentlich nicht bemerkenswert mit den vielen kleinen Eidechsen und Kakerlaken (denen ich normalerweise mit einem Insektenspray und Besen nachjage). Doch das war viel größer als die eben genannten Tiere… Hm… Am nächsten Tag wieder. Diesmal konnte ich sehen, dass es entweder eine sehr große Maus war, oder eine Ratte. Nun, da ich wusste, aus welcher Richtung das Vieh kam und wo es hinwollte, habe ich mich am Abend auf die Lauer gelegt. Bewaffnet mit Besen und Kakerlakenspray (ja, ich weiß das bringt die nicht um, aber irritieren oder so wird bestimmt auch schon mal helfen), habe ich mich auf einen Stuhl nahe an die Tür gesetzt. Nach 15 Minuten warten kam dann auch eine dunkelgraue Ratte unter der Türe durch. Wie erwartet rannte sie auf die Küchentür zu und versuchte dort durch ein Loch zu entwischen. Ich konnte mit dem Spray die Ratte etwas erwischen, sie kam ins Schleudern auf den Fließen, machte einen Überschlag und war trotzdem schneller als ich mit dem Besen. Tja so ist sie wieder entwischt. Auf Rat einer Freundin habe ich Fliegen-Klebepapier gekauft. Etwas pessimistisch habe ich die Dinger trotzdem auf den Boden geklebt an den entsprechenden Türen. Die Dinger kleben echt gut. Den ersten Tag haben wir leider nichts gefangen außer Ate Tata, meine Freundin J die ich dann aus dem Klebezeug befreit habe. J Am zweiten Tag, immernoch keine Ratte, aber ein Maus, von der ich nicht wusste, dass wir die auch haben. Achja…. Langweilig wird es auf jeden Fall nicht. Die Ratte haben wir zwar immernoch nicht, aber ich habe sie auch nicht mehr gesehen. Muss mir demnächst noch ein paar andere Sachen zulegen. So einfache „Klapp-Fallen“ und natürlich Gift.

 

From the corner of my eye I could see something running around the corner. Not really worth mentioning with all the lizzards and cockroaches around here (which I don’t like and usually chase to kill with my broom and insectspray). But this was way bigger than just one of the aboved mentioned… hm… So the next day I saw it again and I knew it’s either a big mouse or a rat. Since I knew now where it comes from and where it aimes to go I sat down in the evening and equipped with my broom and insectspray (I know that won’t kill it but I thought it might help to confuse it) and waited patiently. After 15 minutes the rat came out and run towards the kitchen as expected and tried to escape through a gap there. I got the rat with the spray a little, it slid on the tiles and made a loop and still it was faster than me with the broom and it managed to escape. Following the advice of my friend I bought sticky flypaper that’s supposed to catch mice and rats as well. I put it down on the ground in all the spots. The first day I didn’t catch anything besides Ate Tata my friend and I freed her of that extremely sticky stuff. J On the second day still no rat but a little mouse instead of which I didn’t know that we have that too. Oh well… it’s not getting boring here. I still don’t have that rat but I also haven’t seen it lately. I need to buy some more traps and also some poison.