Tapay

Tapay ist eine leckere, lokale Delikatesse und schwer zu finden. Zum ersten Mal habe ich das durch meinen Teamkollegen kennen gelernt, als er Tapay von meinen Nachbarn gekauft hat. Er schien davon sehr angetan zu sein und ich dachte, “na wenn es ihm so gut schmeckt, dann mag ich das bestimmt auch”. Nach meinem ersten Bissen habe ich ernsthaft an dem Geschmack meines Kollegen gezweifelt. Das war nicht so lecker wie es erst aussah und wurde auch nicht leckerer als ich wusste, was es genau ist.

Ich blicke in dem genauen Prozess nicht durch, aber es involviert 3-Tage fermentierten Reis und dann kommen noch alle anderen möglichen Gewürze und Zutaten dazu und wird nur in diese bestimmten Blätter gewickelt, die zu dem Geschmack beitragen. Auch wenn die Farbe weiß ist, da ist Chili drin. Würde man nie vermuten, denn es ist nicht scharf.

Vielleicht seid ihr irritiert, da ich im ersten Satz eine “leckere Delikatesse” erwähnt habe. Ich habe Tapay trotzdem wieder gegessen und lustigerweise dafür einen Geschmack entwickelt. Inzwischen ist es eines meiner Lieblingsdelikatessen und ich freue mich immer riesig, wenn ich Tapay entdecke, weil die echt schwierig zu finden sind.

Am Besten sind die am Morgen zu einer Tasse Kaffee….. mhmmm das würde ich echt jedem Brötchen vorziehen. (ok vielleicht nicht immer, denn Brötchen sind auch lecker und habe ich hier nie).

Advertisements

Comments are closed.