Tinagtag

Tinagtag ist eine meiner Lieblingssnacks. Diese Spezialität gibt es nicht jeden Tag, sondern meistens bei Hochzeiten, oder anderen besonderen Festen. Erst seit ich bei einer Familie im Dorf wohne, weiß ich wie arbeitsaufwendig die Herstellung ist. Unsere Nachbarn haben 36 Stunden durch gekocht…. Tinagtag kommt von dem Verbform -tag was klopfen bedeutet. Um Tinagtag herzustellen, wird eine spezielle Sorte Reis erst über mehrere Stunden eingeweicht, dann zerstampft, ein Teig daraus gemacht. Dann benötigt man eine Kokonussschale mit vielen kleinen Löchern. In diese Schale wird dann über dem Feuer, über eine Pfanne geschwenkt der Teig gegossen. Die Schale hängt an einem langen Stock und dann wird mit einem anderen Holzstück drauf geklopft. Die Tropfen fallen in die Pfanne und werden quasi frittiert. Ich habe mich im “klopfen” auch mal versucht. Es ist nicht schwer, aber eine sehr lange Arbeit… Ich habe die Nachbarn die ganze Nacht gehört… tag, tag, tag, tag ….. mhmm leckeres Tinagtag.

 

Advertisements

Comments are closed.