Tagalog-Unterricht / Tagalog-Lessons

Für eine Woche war ich im Norden für ein intensives Sprachtraining. Zwei ehemalige Sprachlehrerinnen haben sich die Woche Zeit genommen um mit mir intensiv zu lernen und die Grammatik zu erklären. Die Woche war sehr gut und eine enorme Hilfe. Auch wenn natürlich noch nicht fließend sprechen kann, verstehe ich doch einiges viel besser und weiß jetzt immerhin wie man die Verben bildet. Die Woche war eine Ermutigung und ich konnte auch sehen, dass ich schon recht einiges kann in Tagalog. Aber die Grammatik hat meinen Kopf diese Woche doch zum Schwirren gebracht, vor allem die Verben. aaaaalso: jedes Verb gibt es in knapp 60 verschiedenen Formen….. ja, da stand mir der Mund auch erstmal offen. Man beginnt mit dem “rootword” und macht entweder mit einem “um” oder einem “mag” eine Grundform draus plus drei Zeiten (Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft). Das Verb verändert sich aber, je nach dem was der Fokus im Satz ist. Ist es der Sprecher (actor), das Objekt, der Ort oder Richtung, das Instrument, oder die Person die davon profitiert mal vier (Grundform und die drei Zeiten) macht 20 Formen. Nun gibt es diese Verben in den jeweiligen Zeiten aber noch in zwei anderen Situationen. Die erste, normale Situation ist die, in der die Person das absichtlich, bewusst macht. Die zweite Situation ist unbeabsichtigt, Ergebnis unvorhersehbar. Die dritte Situation ist, wenn man das Verhalten (action) von einer anderen Person erwartet. Beide Situationen mal 4 Formen, mal 5 verschiedene Fokuse plus die 20 in der ersten Situation macht: 60! Schwirrt euch der Kopf von meiner Erklärung? Mir auch… 🙂 aber ich komme voran.

For one week I was here up north for an intensive language training. Two former language teachers took the time to help me with the Tagalog and explaining the grammar. The week was such a big help and really good. Sure I’m not fluent yet but I understand things a lot better now and I know how to build verbs. The week was an encouragement and I was also able to see that I’m able to speak Tagalog already quite a bit. But the grammar made my head spinning. weeeeeell: each verb exist in 60 different forms… yes, my mouth dropped open too. You start with the root word and add an “um” or “mag”. You have the commandform plus three tenses (past, present, future). The verb changes according to the focus of the sentence. There are 5 different ones: actor, object, location/direction, instrument and the beneficary. Each one times 4 makes already 20 different forms. So these verbs and forms appear in three different settings/situations: 1. action is on purpose, intentional 2. accidental, not intentional 3. using the verb but expecting someone else to do the action. so each one in commandform + 3 tenses, plus 5 different focuses plus 3 situations, makes: 60! Is your head spinning? Mine is… 🙂 but I’m making progress.

Advertisements

Comments are closed.