Gastfamilie / Hostfamily

Diese Woche durfte ich bei einer lieben Familie wohnen, die mich nicht nur in ihrem Zuhause willkommen hieß, sondern in ihrer Familie. Der Vater nannte mich ihre “älteste Tochter”. Die Familie war echt total nett und sie haben mich auch mit einigen philippinischen Köstlichkeiten bekannt gemacht. Einiges davon kannte ich schon und manches war neu. Am ersten Abend dachte der Vater er kann mich schocken mit Balut (befruchtetes und gebrütetes Entenei), aber ich habe das schon davor gegessen. Es ganz gut, wie gekochtes Ei mit Hühnchen. An einem Abend hat mich die Familie mit ins Zentrum der Stadt genommen und wir sahen die Weihnachtsbeleuchtung und haben Bibingka gegessen. So eine Art Kuchen/Gebäck, dass zwischen zwei Schichten Holzkohlen gebacken wird. Sehr lecker. Am letzten Abend gab es “ginataang suso” – Schnecken in Kokosmilch gekocht. Das war auf jeden Fall ein erstes Mal, aber ich war neugierig und so habe ich es versucht, habe die Schnecke aus der Schale rausgesogen. Ich war überrascht, dass es wirklich gut geschmeckt hat, vor allem in Kokosmilch gekocht. Mein Teller ist wohl Beweis, dass es wirklich lecker war.

This week I was able to stay with a lovely family and the didn’t just welcome me in their home but also in their family. They referred to me as

their “eldest daughter”. They were really sweet and also introduced me to a lot of filipino dishes. Some I already knew and some were really new but I have to say it was all really tasty (which was surprising with some food… 🙂 ) The dad thought he can shock me with Balut right the first night (fertilized duck egg). But I ate before and it’s actually good. Tastes just like boiled egg with chicken. One night the took me out to the city proper and we saw all the Christmaslights and ate Bibingka. Some kind of dough mixture cooked between two layers of charcoals. The last night we had “ginataang suso”. Snails in coconutmail. That surely was a first for me but I was curious to try. So there I went, sucking the inside out. I was very surprised that it actually tasted really good especially cooked in coconutmilk. Well, I guess if you have a look at my plate you have the proof that I really liked it.

Advertisements

Comments are closed.